Folgen Sie uns auf:TwitterFacebookXING
  • ZTE führt vorkommerzielle Pre5G-Basisstation ein
  • 02-03-2015
  • SHENZHEN, China, 2. März 2015 - ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ), ein führender internationaler Anbieter von Telekommunikationsausrüstung und Technologielösungen für das mobile Internet für Unternehmen und Privatverbraucher, führte heute eine Pre5G-Basisstation mit integrierter Baseband Unit (BBU) und Remote Radio Unit (RRU) ein.


    Mithilfe der Massive-MIMO-Technologie (Multiple-Input Multiple-Output) ermöglicht die Pre5G-Basisstation eine deutlich effizientere Nutzung von Frequenzspektren und hat sich bereits in vorkommerziellen Anwendungsszenarien bewährt. ZTE wird den Serviceablauf auf dem Mobile World Congress (MWC) 2015 in Barcelona präsentieren.

    Massive MIMO, eine der bedeutendsten 5G-Technologien, nutzt für eine große Anzahl von Nutzern optimierte MIMO-Antennentechnologien, um die Funkspektrumseffizienz signifikant zu steigern und die Betreiber zu unterstützen, die Kapazitäten ihrer bestehenden Standorte und Spektrumsressourcen zu erweitern.


    Die Spektrumseffizienz einer durch Massive MIMO unterstützten Pre5G-Basisstation ist fünfmal höher als die einer herkömmlichen Basisstation. Die innovativen technischen Lösungen von ZTE versetzen die Nutzer in die Lage, kommerzielle 4G-Terminals an Massive-MIMO-Basisstationen einzusetzen, um von zusätzlichen Vorteilen der MIMO-Technologie profitieren zu können. Auf diese Weise können sie die Leistung von 5G ohne den Austausch von Terminals bereits vor der Veröffentlichung neuer Funkinterfacestandards erzielen. ZTE hat den branchenweit ersten Praxistest von vorkommerziellen Massive-MIMO-Produkten mit Erfolg abgeschlossen und dabei einen neuen Durchsatzrekord aufgestellt. Die Testreihe bestätigte die Fähigkeiten von Massive MIMO für dreidimensionale und intensive Abdeckung sowie seine Kompatibilität mit 4G-Terminals.


    Die kompakte Pre5G-Basisstation nutzt den unabhängig entwickelten SOC-Baseband-Prozessor von ZTE („System on a Chip”) und umfasst BBUs, RFUs (Radio Frequency Units) sowie Antennen, um den gewerblichen Einsatz und die technische Installation zu vereinfachen. Das Produkt benötigt weniger Installationsraum, ist vollkommen unabhängig von Ausrüstungsräumen und reduziert die Anschaffungs- und Betriebsgesamtkosten für Betreiber signifikant.


    Das einzigartige industrielle Design der vorkommerziellen Pre5G-Basisstation beruht auf dem Paper-Konzept von ZTE, das auf eine der vier großen Erfindungen des antiken China zurückgreift - das Papier. Das Produktdesign imitiert einen Stapel Papier und zeichnet sich durch effektive Wärmeabfuhr aus. Darüber hinaus harmoniert die natürlich gebogene Form von Papier mit der Antennenausrichtung. Somit wird ein stilvolles Erscheinungsbild mit hohen Leistungswerten vereint.


    Im Rahmen des MWC 2015 in Barcelona führt ZTE die Spektrumseffizienz und Einzel-Carrier-Kapazitäten von Pre5G-Basisstationen vor und präsentiert gemeinsam mit China Mobile ein Informationsprogramm. Zusammen mit anderen führenden Betreibergesellschaften aus aller Welt unterzogen ZTE und China Mobile das Produkt einem gemeinsamen Testprogramm, bei dem sowohl die erzielten Fortschritte als auch die Testergebnisse die Kundenerwartungen übertrafen. Der kommerzielle Marktauftritt des Produkts soll im Jahr 2015 in kleinem Maßstab erfolgen.


    ZTE hat die 5G-Technologie zu einem Kernstück seiner Geschäftsstrategie gemacht und ist bestrebt, auf diesem Gebiet eine Vorreiterrolle zu übernehmen. Im Juni 2014 legte ZTE zum ersten Mal seine innovativen Ideen und Pre5G-Entwicklungspläne vor, mit denen es den Weg für hervorragende Leistungen im gewerblichen Einsatz der Pre5G-Technologie ebnete. Im Anschluss an diesen Erfolg wird ZTE in Kürze weitere Pre5G-Schlüsseltechnologien einführen, darunter UDN (Ultra-Dense Network) und MUSA (Multi User Shared Access).