Folgen Sie uns auf:TwitterFacebookXING
  • ZTE rückt auf Platz 1 der Patentliste der World Intellectual Property Organization vor
  • 17-03-2017


  • ZTE rückt auf Platz 1 der Patentliste der World Intellectual Property Organization vor  


    Shenzhen (China)/Düsseldorf, 17. März 2017– Die ZTE Corporation (0763.HK / 000063.SZ) rangiert auf Platz 1 der aktuellen, von der World Intellectual Property Organization (WIPO, Weltorganisation für geistiges Eigentum) veröffentlichten Jahrestabelle für Patentanmeldungen, was den verstärkten Fokus des Unternehmens auf Forschung und Entwicklung von Technologien der nächsten Generation wie 5G, Netzwerk-Virtualisierung, Cloudifizierung und das Internet der Dinge widerspiegelt.

     

    Nach Angaben der WIPO hat ZTE im Jahre 2016 im Rahmen des Patentrechtsvertrags (Patent Cooperation Treaty, PCT) 4.123 Patente angemeldet, mehr als jedes andere Unternehmen, und rückt damit vom 3. Platz im Vorjahr zum aktuellen Spitzenreiter auf. Das Unternehmen wird seit 2010 in den Top 3 der jährlichen WIPO-Liste geführt. Gemäß WIPO belegt Huawei Technologies mit 3.692 Patentanmeldungen im Jahre 2016 Rang 2, gefolgt von Qualcomm Inc. mit 2.466, Mitsubishi Electric mit 2.053 und LG Electronics mit 1.888 Anträgen.

     

    „ZTEs Spitzenposition in der aktuellen WIPO-Jahrestabelle von Patentanmeldern steht für unser kontinuierliches Streben, in der IKT-Industrie eine Vorreiterrolle für die Entwicklung von Technologien der nächsten Generation einzunehmen", sagte Shen Nan, Chief Intellectual Property Officer von ZTE. „Als weltweit führender technologischer Innovationsträger setzt sich ZTE nachdrücklich für die Förderung und den Schutz von geistigem Eigentum ein".

     

    ZTE verfügt über 20 Zentren für Forschung und Entwicklung in Asien, Nordamerika und Europa, investiert mehr als 10% seines Jahresumsatzes in F&E und beschäftigt über 30.000 Forschungsexperten für die Entwicklung von Technologien der nächsten Generation wie 5G, IoT, NFV, SDN, Cloud Computing, Big Data und Smart City. Mit mehr als 1.500 Patentanmeldungen im Bereich 5G konnte ZTE 2016 als weltweit erster Anbieter Schlüsseltechnologien für 5G-Millimeterwellen und sub-6GHz-Frequenzen verifizieren. ZTE hat die Single-Point-Technologie und Prototypenverifikation für 5G erfolgreich absolviert und ist inzwischen in die Prüfungs- und F&E-Phase eingetreten.

     

    „Die hauptsächlich treibende Kraft für den Zuwachs bei den internationalen Patentanträgen und Markenanmeldungen sind die Patentanmeldungen aus China, das auf seinem Weg von ‚Made in China‛ zu ‚Created in China‛ große Fortschritte bei der Internationalisierung seiner Unternehmen macht" erklärte Francis Gurry, Director General der WIPO.

     

    ZTEs proprietäre Pre5G-Lösungen ermöglichen Carrier-Unternehmen die beschleunigte Umsetzung von 5G-Technologien auf bestehender 4G LTE-Infrastruktur, und werden in mehr als 40 Netzen in 30 Ländern von Mobilfunkbetreibern wie SoftBank, China Mobile und Telefonica eingesetzt.