Folgen Sie uns auf:TwitterFacebookXING
  • ZTE präsentiert mit NetCologne auf dem BUGLAS Jahreskongress neues Whitepaper zum strategischen G.fast-Ausbau
  • 07-12-2017

  •  











    ZTE und NetCologne unterstützen als Hauptsponsor den BUGLAS Jahreskongress 2017

     

    ZTE präsentiert mit NetCologne auf dem BUGLAS Jahreskongress neues Whitepaper zum strategischen G.fast-Ausbau

     

    Düsseldorf/ Bonn, 7. Dezember 2017 – Anlässlich des Jahreskongresses des Bundesverbands Glasfaseranschluss (BUGLAS) in Niederkassel bei Bonn veröffentlicht ZTE mit seinem Partner NetCologne ein Whitepaper zum Thema G.fast-Strategie und -Ausbau. ZTE gehörte mit NetCologne zu den diesjährigen Hauptsponsoren der Veranstaltung, die sich dem Themenkomplex „Strategien, Impulse, Technologien – Gigabit-Konnektivität für Deutschland“ widmete. 

    Das neue G.fast Whitepaper steht ab sofort zum Download bereit: http://www.zte-deutschland.de/presse/press_releases/201712/t20171207_15587.html. Es erläutert die G.fast-Strategie der beiden führenden Technologiepartner ZTE und NetCologne vor dem Hintergrund des in Deutschland bis 2025 geplanten flächendeckenden Aufbaus von Gigabit-Netzen auf Glasfaserbasis. Beide Unternehmen schlossen bereits Anfang des Jahres 2017 eine strategische Partnerschaft über GPON- und G.fast-Technologien mit dem Ziel, das bestehende Inhouse-VDSL2-Netzwerk durch die Implementierung eines neuen G.fast-Netzwerks zu modernisieren und auf dieser Basis das größte und schnellste FTTB-Netzwerk in Deutschland aufzubauen.

     

    Das Whitepaper erläutert den technischen Hintergrund der eingesetzten G.fast-Technologie von ZTE. Es gibt zudem einen Überblick über den Stand der Aktivitäten beider Partner in der Region NRW, u. a. anhand des aktuellen NetCologne Projekts „DigitalNetCologne“, im Zuge dessen in Köln mit 400 Kilometer neu verlegter Glasfaserleitungen eines der dichtesten Glasfasernetze Deutschlands entsteht. Der regionale Telekommunikationsanbieter NetCologne gehört deutschlandweit zu den größten FTTB (Fibre-to-the-Building)-Netzbetreibern. Beide Partner wollen auf dem Weg in die Gigabit-Gesellschaft eine führende Rolle übernehmen und die Entwicklung einer Gigabit-Infrastruktur in Deutschland weiter voranzutreiben.

    Über die Zusammenarbeit mit regionalen Netzbetreibern hinaus will ZTE mit seinen innovativen Technologien auch den Aufbau der Gigabit-Infrastruktur in Deutschland aktiv unterstützen und sein Breitbandgeschäft in Deutschland in Zukunft auf weitere regionale Betreiber, City Carrier und  Ballungszentren ausdehnen.